Sprechzeiten

Mo, Di, Mi, Do:
Mo, Do:
Fr:

09:00 - 12:00
15:30 - 18:00
08:30 - 13:00

MENÜ

News

Wir halten Sie auf dem Laufenden: In unserem News-Bereich erhalten Sie aktuelle Informationen rund um unsere dermatologische Praxis.

Liebe Patienten,
mit Inkrafttreten des neuen Terminservice- und Versorgungsgesetzes am 11.5.19 werden wir Ihnen – zusätzlich zu unserer täglichen Notfallsprechstunde – eine, wie zum 01.09.19 gesetzlich vorgeschriebene „offene Sprechstunde“ anbieten, obwohl unsere „Praxiszeiten“ für gesetzlich versicherte Patienten, mit angebotenen 31 Std pro Woche bereits das „vorgeschriebene, gesetzliche Maß von 25 Std pro Woche“ bei Weitem übersteigen.
Wir geben Ihnen täglich die Möglichkeit, um 9.00 Uhr, ohne Termin in unsere Praxis zu kommen, und entweder in der Praxis zu warten, oder, nach der von uns eingeschätzten, ungefähren „Wartezeit“ wieder in die Praxis zurückzukehren.

Sollten Sie an Erkältungssymptomen leiden, bitten wir aufgrund der momentanen Situation, Ihren Termin telefonisch oder per mail rechtzeitig d.h. möglichst am Vortag abzusagen !!


Bitte beachten Sie, dass diese Zeiten NUR für Notfälle oder akute Erkrankungen bestimmt sind.

Eine offene Sprechstunde bedeutet, dass eine bestimmte Anzahl von Patienten die Garantie er-hält, zwischen 9.00 und 13.00 Uhr medizinisch beraten zu werden; eine genaue Bestimmung der Wartezeit ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich, da jeder Patient einen individuellen, zeitlich unterschiedlichen Gesprächs- bzw. Behandlungsbedarf benötigt.
Gerne können Sie uns bei weiteren Anfahrtswegen oder schlechtem Allgemeinzustand telefonisch kontaktieren, um das „Patientenaufkommen“ für den jeweiligen Tag abzufragen.

Bitte informieren Sie sich auf unserer Homepage über die Schließung unserer Praxis wegen Fortbildung und Urlaub.

Ihr Praxisteam
 

Wir empfehlen über die Wintermonate von Oktober bis Ende April eine ausreichend dosierte Einnahme von Vitamin D unter Kontrolle des Vitamin D- und Kalzium-Spiegels. Die Einnahme sollte immer zum fetthaltigen Essen - günstiger Weise in Verbindung mit Kalzium erfolgen. Zur Stärkung Ihres Immunsystems sind neben Bewegung in frischer Luft, Kneipp`schen Anwendungen, Sauna und einer guten Ernährung auch gute Zink- und Selenpräparate in angepasster Dosierung (s.a. Apothekenempfehlungen) sinnvoll. 
 

Wußten Sie, dass z.B. Grapefruitsaft, getrunken zur oder um die Medikamenteneinnahme, die Wirkung verschiedenster chemischer Arzneimittel deutlich verstärken oder sogar abschwächen kann?!

In der Schweiz wird seit 2006 nur noch alle 10 Jahre eine Auffrischungsimpfung gegen FSME (Zeckenimpfung) empfohlen, weil festgestellt werden konnte, dass nach dieser Zeit immer noch > 98% der Geimpften einen ausreichenden Impfschutz haben, Kinder unter 12 Jahren sollten wegen eines ungünstigen Risikoprofils besser nicht geimpft werden. Wir beobachten bei unseren Patienten häufiger nach FSME- Auffrischungsimpfungen Nebenwirkungen wie Viruswarzen, Ekzeme, Gedächtnisstörungen und auch Gemütsauffälligkeiten. 

ÄRZTEBLATT:  Darmflora könnte Morbus Parkinson beeinflussen 
www.aerzteblatt.de/nachrichten/71821/Darmflora-koennte-Morbus-Parkinson-beeinflussen


Die Praxis ist vom 06.04. bis zum 09.04.21 geschlossen

16.03.2021

  Liebe Patienten, unsere  Praxis ist vom 06.04. bis einschließlich 09.04.2021 geschlossen. In dringenden Fällen vertritt uns freundlicherweise: Die Praxis Dres. Tim und … [mehr]


 
Nach oben