Sprechzeiten

Mo, Di, Mi, Do:
Mo, Do:
Fr:

09:00 - 12:00
15:30 - 18:00
08:30 - 13:00

MENÜ
Zurück

Ernaehrungsberatung-Darmsanierung

 

           Ernährungsberatung  -  Darmsanierung

 

Der Ursprung vieler unterschiedlicher funktioneller Magen-Darm-Beschwerden, Haut- und Schleimhautentzündungen, diffuse Probleme mit Unwohlsein und Kopfschmerzen oder auch eine erhöhte Infektanfälligkeit bzw. chronische Erschöpfung ist sehr häufig eine gestörte Darmschleimhaut (-flora), die z.B. durch frühere Antibiotikatherapien, Kortisoneinnahme, Stress, nach Kaiserschnitt oder auch durch einseitige Ernährungsgewohnheiten verändert sein kann. Die Darmschleimhautveränderungen („Dysbiose“) haben zur Folge, dass die Verarbeitung, Aufnahme und Verwertung der Nahrung ebenfalls gestört ist, dadurch der Stoffwechsel in und außerhalb des Verdauungstraktes zunehmend durcheinander gerät und Folgeerscheinungen wie z.B. Laktose-, Fruktose-, Gluten- oder Histaminintoleranz, diverse Nahrungsmittelallergien, Ekzeme, Heuschnupfen, Akne, Blähungen, Sodbrennen, häufige  Blasen- oder Nebenhöhlenentzündungen oder ein Reizdarm-Syndrom mit Durchfällen oder Verstopfung auftreten. Mittel- und längerfristig können dann sogar Fettleber, Gallenprobleme, Diabetes bisweilen sogar Störungen im Nerven- und Hirnstoffwechsel mit Schwäche, Konzentrationsstörungen (u.a. ADHS, Autismus, Burnout), neurologische Erkrankungen (Morbus Parkinson, Demenz u.a.) und verschiedenste psychische Beschwerden bis hin zu Schlafstörungen, Depressionen und Angstzuständen entstehen.

 

Eine Darmsanierung bringt die Darmflora und damit unser wichtigstes Immunorgan wieder ins Gleichgewicht und bessert zumeist den ganzen Allgemeinzustand. Unter der Darmflora versteht man eine unendlich große Zahl an Mikroorganismen, die unseren Verdauungstrakt besiedeln, unsere Nahrung verwerten sowie die Grundlage des darmassoziierten Abwehrsystems, dem Darmmikrobiom, bilden.

 

Durch spezielle mikrobiologisch-differenzierende Untersuchungen von Stuhlproben, die bequem von zuhause aus per Post in ein Labor gesandt  werden können, ist es möglich, die wichtigsten Bakterien und Pilze quantitativ zu ermitteln, eine eventuelle Minderung lebenswichtiger Bakterien oder Fehlbesiedlung von krankmachenden Erregern wie z.B. Fäulniskeimen, Schimmelpilzen, Hefen und anderen Darm- oder auch Magenparasiten sowie spezifischen Entzündungswerten zu untersuchen. Außerdem  können darüber hinaus noch der pH-Wert, ein gewisser Floraindex (= Ausmaß der  Belastung) oder z.B. auch Histaminkonzentrationen im Stuhl bestimmt werden.

 

 

Mit entsprechenden Ernährungstipps, einer passenden Diät und einer speziell auf Ihre Veränderungen abgestimmten probiotischen Therapie über 3-6 Monate (abhängig vom Beschwerdebild)  können Sie sich , liebe(r) PatientIn, von uns gerne ausführlich beraten lassen, wie Sie das gesunde Gleichgewicht Ihrer Darmflora wiederherstellen können.

 

Ist das o.g. für Sie ein Thema, sprechen Sie uns bitte an, wir beraten Sie auch diesbezüglich gerne oder informieren Sie über weitere mögliche Darmtherapien!

 

Kosten

Eine individuelle Ernährungsberatung bei Problemen mit der Ernährung oder einzelnen Nahrungsmitteln, die Aufklärung zur Darmsanierung, sowie die differenzierte Beratung zu eventuellen Vitamin- oder Spurenelementemängeln sowie deren Substitution mit ggf. Blutentnahmen, wird nach Zeitaufwand und GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) liquidiert. Die Abrechnung der speziellen Laboruntersuchungen des Stuhles (ca. 140,- Euro, bei einer Floraanalyse oder einer ausführlichen Mikrobiomanalyse auch bis 300,-- Euro) oder einzelner anderer Laborwerte erfolgt dabei direkt mit dem entsprechenden Einsendelabor.

Da die meisten Kassen z.B. nicht verschreibungspflichtige Probiotika (=darmaufbauende  Bakterienpräparate) aber auch viele Mineral- oder Vitaminpräparate als Nahrungsergänzungs­­mittel ansehen und die Wiederherstellung einer guten Grundregulation bzw. die Beseitigung einer Darmschleimhautstörung („Dysbiose“) meist mehrere Wochen bis Monate dauert, müssen sie bitte auch immer entsprechende „Medikamentenkosten“ einplanen.

Die nötige Beratung im Rahmen einer Darmsanierung und Ernährungstherapie erfolgt in der Regel in Anlehnung an den Stuhlbefund hier in unserer Praxis und wird von den privaten Kassen bezahlt und nach der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) abgerechnet.

Gesetzlich versicherte Patienten sollten hierfür in Abhängigkeit vom jeweiligen Zeitaufwand (pro Termin) Kosten von ca. 20-90 Euro einplanen. (mögliche GOÄ Ziffern 3,34,31A)

 

Buchtip: Darm mit Charme von G. Enders, Ullstein Verlag 2014

Weitere Literatur und Ratgeber hier in der Praxis und auf unserer Homepage:

www. hautarzt-schaetzle.de/Darmsanierung          

oder auch

www. biovis.de/Patienten/Patienteninformation/"Der Darm und seine Bewohner"

 

Nach oben